Mildes Shampoo ohne Silikone: Mythen & Fakten

Mildes Shampoo ist die Basis für richtige Haarpflege. So weit so gut! Aber wie erkenne ich, dass ein Shampoo mild ist? Weil es auf der Verpackung steht? Oder weil es ein Baby-Shampoo ist? Nein! Leider ist die Sache um einiges komplizierter. Ich hoffe, mein Überblick hilft euch, zwischen Mythen und Fakten zu unterscheiden.

mildes shampoos ohne silikone

Mildes Shampoo ohne Silikone, PEGs & Schnickschnack

Ich liebe milde Shampoos und in den letzten Monaten habe ich wie eine Wahnsinnige verschiedene Produkte getestet. Dabei fand ich einige Perlen und totale Flops. Einige Shampoos schienen zuerst mild zu sein, haben aber langfristig meine Kopfhaut und Haare ausgetrocknet (z.B. ein bio Shampoo Bio-Apfel & Quittevon von SANTE). Nach all den Erfahrungen möchte ich heute einige Mythen und Fakten über milden Shampoos ansprechen.

babyshampoo

BABY SHAMPOOS sind immer mild

Nein! Einer der größten Haarpflege-Mythen ist die Überzeugung, dass Baby Shampoos mild sind. Leider entpuppen sich einige Produkte als zu aggressiv für sensible Kopfhaut. Ganz zu schweigen von zarter Baby-Haut. Ein gutes Beispiel dafür sind die beliebte Shampoos von Johnson & Johnson. Aber auch andere Kinder- und Baby Shampoos enthalten minderwertige Filmbilder wie Polyquaternium 7 und 10.

Baby Shampoos enthalten oft aggressive Inhaltsstoffe.

Mildes Shampoo muss SILIKONFREI sein

Ja! Silikone haben in Shampoo nichts zu suchen! Und das schon alleine, weil sie die wichtigsten, also die reinigende Wirkung des Shampoo mindert.

mildes shampoo silikonfrei

Milde Shampoos verzichten auf POLYQATERNIUM

JA! Hier sieht die Situation sehr ähnlich aus wie beim Silikon. Das Kunststoff Polyquaternium wird von Shampoo-Herstellern als ein billiger Ersatz für Silikone benutzt. Und das schlimmste daran ist: Balea, Nivea & Co markieren ihre Shampoos als “silikonfrei”. Schliesslich bekommen wir einen billigen Kunststoff, der auf dem Haar noch stärker haftet als Silikon. Der Tausch lohnt sich also in jeder Hinsicht für den Hersteller, in keiner für uns Kunden.

Mildes Shampooo muss SULFATFREI seinsanoll jogurt molke shampoo

Jajn!

Auch Shampoos, die ein Sulfat enthalten, können mild sein (mehrere Sulfate in einem Shampoo sind ein no-go). Das hängt davon ab, um was für ein Sulfat es sich handelt und wie viel davon im Shampoo enthalten ist. Auch die Rezeptur des Shampoos ist dabei wichtig.

Nichtsdestotrotz gehören gerade die Sulfate zu den aggressiven Tensiden. Deswegen empfehle ich bei irritierter, juckender Kopfhaut auf diese Stoffe zu verzichten.

Es gibt viele ausgezeichnete milde Shampoos mit sanften Zuckertensiden:

beste shampoo ohne silikone und sulfate

Mildes Shampoo enthält nur sanfte KONSERVIERUNGSSTOFFE

Ja! Jedes kosmetische Produkt, auch ein Shampoo, muss mit etwas konserviert werden. Daran ist nichts Schlimmes. Erstaunlich ist dagegen, was für Chemie-Cocktails wir in einigen Shampoos finden: mehrere Parabene (verdächtigt als hormonell wirksam) und halogenierte Verbindungen (Nitrosamine und Formaldehydabspalter). Die halogenierten Stoffe sind aus mehreren Gründen bedenklich, u.a. weil sie Allergien auslösen und in extremen Fällen auch krebserregend wirken.

mildes shampoo ohne formaldehyd

Halogenierte Stoffe haben ein beträchtliches Allergiepotential, sind reaktiv und können sich, wenn sie ins Gewebe gelangen, zersetzen, anlagern und Schädigungen hervorrufen.

Wenn ihr zu herkömmlichen Shampoos greift, achtet auf Produkte mit diesenwichtig Inhaltsstoffen:

  • Diazolidinyl Urea
  • DMDM Hydantoin
  • Imidazolidinyl Urea
  • Methylchloroisothiazolinone
  • Methyldibromo Glutaronitrile

Bio Shampoos müssen natürlich auch konserviert werden. Dafür benutzt man Alkohol, ätherische Öle, Glycerin-Fettsäureester, Milchsäureester und Vitamin E.

Mildes Shampoo verzichtet auf Duft- & Farbstoffeeubiona shampoo repair

Wer sich eine sehr mildes Shampoo wünscht, sollte auf Duft- und Farbstoffe verzichten.

Ich persönlich verstehe nicht, warum ein Shampoo organge- oder rosafarbig sein sollte (wie bei Fructis).

Auf Düfte kann ich dagegen nur schwer verzichten. Ich liebe z.B. die Shampoos von Eubiona u.a. weil sie so herrlich frisch und einzigartig duften. Auch mein Kokos Shampoo von Urtekram riecht toll.

Trotzdem:

Allen von euch, die zu Kontakt-Allergien neigen, rate ich auf Parfüm und andere Duftstoffe zu verzichten. Es ist nämlich bekannt, dass gerade diese Stoffe stark allergisierend sin.

Mildes Shampoo enthält keine PEGs

khadi shampoo ohne sulfate und silikoneJa! Obwohl hier geht es mehr um die Menge. Bei fast allen herkömmlichen Shampoos finden wir mehrere PEGs (Weichmacher hergestellt aus Polyethylenglykol). Besonders extrem ist es bei sulfatfreien Produkten. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe von Organix Shampoos beweist es am besten. Aber warum ist es so? Weil die schlauen Kosmetikhersteller schon wieder einen “Problem-Stoff” durch einen anderen ersetzen.

Ich rege mich jedes mal auf, wenn ich teure Shampoos sehe, die mehrere PEGs enthalten. Oft gemischt mit bedenklichen Konservierungsstoffen.

Bei solchen Produkten hilft auch der Verzicht auf Silikone oder Sulfate nichts!

Mildes Shampoo muss alkoholfrei sein

Prinzipiell ja, viel Alkohol kann Haare und Kopfhaut austrocknen.

Wobei ich persönlich mehrere tolle Shampoos für mich entdeck habe, die Alkohol enthalten. Zum Beispiel das Volumen & Shine Shampoo von Farfalla zählt zu meinen absoluten Lieblingen. Ich empfinde es als sehr mild (sulfatfrei) und pflegend. Es hat meine Kopfhaut beruhigt und die Haare sehen auch besser aus. Vielleicht liegt es daran, dass die Rezeptur hier so gut zusammengesetzt würde, dass das enthaltene Alkohol nicht austrocknend wirkt.

farfalla bio shampoo

Falls ihr aber nur schlechte Erfahrungen mit Alkohol in Shampoos habt, würde ich selbstverständlich auf dieser Stoff verzichten. Sonst würde ich pauschal Alkohol in bio Shampoos nicht ablehnen. Achtet viel mehr auf die Menge: wenn Alkohol gleich auf die 2. Stelle kommt, würde ich lieber verzichten.

Unten habe ich für euch eine kurze Liste mit alkoholfreien Shampoos erstellt 🙂

bio Shampoo ohne Alkohol

Alle Shampoos von KHADI sind alkoholfrei und sehr mild (außerdem sind sie auch ohne Silikone, Sulfate und Parfümen)

mildes shampoo bio

Mildes Shampoo muss BIO SHAMPOO sein

Ich tendiere immer stärker zum “ja”. Obwohl – es gibt auch einige gute Apotheken-Shampoos (z. B. von Physiogel). Ich selbst benutze fast ausschliesslich zertifizierte Naturkosmetik-Shampoos. Die Zusammensetzung ist hier deutlich milder: keine Silikone, kein Polyquaternium,weniger aggressive Tenside und keine PEGs.

Auch synthetischen Farb-, Duft- oder Konservierungsstoffe sucht man in bio Shampoos vergeblich. Das alles macht sie nicht automatisch für sensible Kopfhaut geeignet. Aber ihr findet innerhalb dieser Gruppe leichter das perfekte, milde Shampoo.

mildes shampoo urtekram

Mildes Shampoo enthält ÖLE & pflegende EXTRAKTE

Aloe Vera, Panthenol oder Urea spenden dem Haar Feuchtigkeit. Lanolin und Lecithin wirken rückfettend. Seiden und Weizenproteine reparieren die geschädigte Haarstruktur. Hochwertige Pflanzenöle wie Arganöl oder Jojobaöl pflegen und schützen die Mähne. Darüber hinaus gibt es eine Menge genialer Zusatzstoffe (Arginine, Henna Extrakt, Milchsäure, etc.) die die Wirkung des Shampoo – je nach Bedürfnissen – beeinflussen.tipp

TIPP: Achte darauf, ob die auf der Verpackung gepriesenen Stoffe wirklich enthalten sind. Wenn sie ganz am Ende der INCI aufgelistet sind, werden sie sicherlich nichts taugen.

FAZIT

Die größte Auswahl an milden Shampoos bieten Naturkosmetik-Produkte. Falls du dich trotzdem für ein konventionelles Produkt entscheidest, verzichte auf folgende Stoffe:

  • Silikone
  • Polyquaternium
  • PEGs
  • halogenierte Verbindungen

Bei extrem empfindlicher, juckender Kopfhaut würde ich euch auch raten, Shampoos ohne Alkohol, Sulfate und Duftstoffe zu benutzen 🙂

kamila

20 Comments
  1. Liebe kamila
    Ich suche jetzt schon lange ein
    Mildes reinigungs shampo das von allen rückstanden wie Silikon schmuz und andern Ablagerungen koplett befreit, es sollte aber auch keine silikone sulfate parabene und andere schädliche Stoffe die du genannt hast endhalten.

    Wäre sehr dankbar wen du mir bitte bitte helfen könntest oder ein shampoo raussuchen würdest, kenne mich nicht so gut aus wie du.
    LG samira

    1. Hallo Samira,

      wenn du schon lange viele silikonhaltige Styling- und Haarpflegeprodukte benutzt und jetzt das Ganze auswaschen möchtest, dann kannst du ein bio Shampoo nehmen, allerdings lieber mit einem Sulfat. Ich kann dir z.B. das Tiefenreinigendes Shampoo von Unique Beauty (zertifizierte Naturkosmetik) empfehlen. Kostet aber um 12€. Du kannst aber auch das Feuchtigkeits-Shampoo von Alterra versuchen 🙂

    1. Ich halte überhaupt nichts von L’Occitane. Die Produkte werden immer als naturnah beworben, währen sie nichts mit Naturkosmetik zu tun haben. Und die Shampoos von L’Occitane enthalten aggressive Sulafte (Sodium Laureth Sulfate), Mikroplastik (Polyquaternium 7) und PEGs. Und dafür zahlt man wie für superhochwertige bio Shampoos. Sehr traurig!

      LG 🙂

  2. Hi Kamilla,

    bin leider erst vor ein paar Tage auf deinen Blog gestossen und was soll ich sagen….er is genau das, was ich seit Jahren suche 🙂 ich bin nur noch am Lesen auf deiner Seite

    Silikonfreie Shampoos verwende ich schon eine ganze Weile, habe aber nie wirklich auf die anderen Wirkstoffe geachtet (ausser vielleicht noch auf Parabene)
    Seit Jahren leide ich schon unter Haarausfall – die Friseure erzählen mir zwar immer, das is normal bei so langem Haar (hatte sie bis August noch bis zum Hintern, jetzt ca 5 cm weniger) – für mein Gefühl aber is der Haarausfall aber zu heftig. Nach dem Haarewaschen is meine Wanne mit schwarzen Haaren übersät und auch beim Kämmen hole ich büschelweise Haare aus der Bürste 🙁
    Ich bin 43 und merke von Wechseljahren noch überhaupt nichts. Jeder erzählt mir, dass ich mir den Haarausfall nur einbilde, also stehe ich so ziemlich allein da mit meinem Problem

    Jetzt habe ich mir vor ca 2 Monaten aus lauter Verzweiflung Planur 39 gekauft für feines Haar (bin ja keine 21 mehr *g*) – und habe nun beim Durchlesen deiner Seite gemerkt, dass dort im Shampoo diese ganz bösen Sachen wie PEGs und Sulfate drin sind.
    Ich möchte so gerne wieder gesundes, volles und glänzendes Haar haben und natürlich meinen Haarausfall loswerden.
    Von Plantur habe ich zur Zeit noch das Tonikum für die Kopfhaut, das Shampoo und die Sprühkur – leider alles noch fast voll (zumindest die Sprühkur, Shampoo und Tonikum etwa noch halbvoll)
    Ich hatte früher schönes dickes und volles Haar – mit den Jahren wurde es immer dünner, teilweise strohig und sehr trocken. Zum Friseur gehe ich eigentlich schon lange nicht mehr, meine Tochter schneidet mir die Spitzen 🙂

    Meine Haare sind glatt, schwarz und wie gesagt bis knapp zum Hintern lang. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit fliegen sie fast ständig (das Deckhaar sowieso). An Pflege nehme ich hauptsächlich nur Shampoo. Deinen Test zur Haarporosität habe ich gemacht, allerdings bin ich bei dem ein oder anderen Testfrage nicht so ganz sicher gewesen, welche Antwort am besten zutrifft. Laut Friseuren habe ich viel von asiatischem Haar – ich denke, am ehesten habe ich wohl an den Spitzen eher eine höhere Porosität, in den Längen niedrig bis normal.
    Eine Weile hatte ich auch ziemlich mit Schuppen zu kämpfen nach dem Waschen (vorne am Stirnansatz und oben am Kopf) – inzwischen nur noch sehr wenig (mag auch mit dem Plantur zusammen hängen, da ich das erst wieder seit kurzem ein bisschen habe vereinzelt). Meine Haare wasche ich ein bis zweimal die Woche und lasse meistens lufttrocknen (ausser ich habe keine Zeit oder jetzt jetzt im Winter)

    Da ich nicht so sicher bin, welche Haarpflege ich am besten verwenden soll. Ich habe vorher viel mit Honigschampoo gewaschen (ohne Silikone) und überlege seit längerem schon, mir dieses Vital. Haaröl von Khadi zu kaufen, in der Hoffnung, es hilft gegen den Haarausfall

    Was würdest du empfehlen? Ich hab natives Olivenöl zuhause, trau mich aber nicht so ran^^

    LG Jana

    PS: Sorry, dass mein Post so ewig lang is

    1. Liebe Jana,

      das mit Haarausfall kenne ich sehr gut, bei mir lag es an Eisenmangel und an Medikamenten, die ich nehme.
      Richtige Haarpflege hat mir natürlich auch weiter geholfen, aber das A und O ist deine Gesundheit. Haarausfall ist oft ein Zeichen, das sich dein Hormonhaushalt verändert hat (Schwangerschaft,Anti-Baby-Pille abgesetzt,Erkrankungen der Schilddrüse, etc.). Ich würde also als erstes Blutspiegel machen und Hormone checken. Außerdem sind Eisenmangel und Mangel an Vitamine der B-Gruppe super wichtig.
      Also meine liebe Jana: bitte bitte untersuchen und auswerten lassen.
      Und bei Haarpflege kannst du auf mich zählen 🙂
      PS. lies bitte mein Beitag zum Klettenwurzelöl.

      Viele liebe Grüße 🙂

      1. Liebe Kamila,

        das mit dem Klettenwurzelöl habe ich gelesen und finde das sehr interessant (wie eigentlich alles auf deinem Blog). Werde ich auch mal im Auge behalten
        Hormone bzw Mangel an Eisen und Vitamine könnte durchaus sein. Früher musste ich öfter Eisenpräparate nehmen und da mein Immunsystem eh nicht das Beste is, kann ich da Ernährungstechnisch usw sicher noch etliches verbessern.
        Tabletten nimm ich seit 3 Jahren keine mehr, die Pille hatte ich nur mit 18 ca zwei Jahre lang.
        Werde ich wohl doch nochmal meine Hausärtzin besuchen, die freut sich immer, wenn sie mich sieht^^ (war das letzte mal vor über 2 Jahre bei ihr). Damals waren meine Blutwerte ganz ok (für meinen „Zustand“). Hormone weiss ich jetzt gar nicht, ob das damals auch geprüft wurde, werde ich aber auf jeden Fall nachholen
        Vielen lieben Dank 🙂

        LG Jana

  3. Hi Kamila,

    ich war auf der Suche nach einem milden Schampoo und deine Seite war wirklich sehr hilfreich. ich werde nun das Schampoo von Khadi ausprobieren. ich habe allerdings noch eine andere Frage. Ich bin immer wieder auf der Suche nach Stylingprodukten. Versuche immer wieder welche von Naturkosmetik, aber habe das Gefühl, dass sie doch nicht so den Halt bitten wie andere. hast du eventuell auch da Tipps? welche Naturkosmetika Produkte gut sind?

    Danke,
    D.

  4. Hallo Liebe Kamilla,
    zunächst erstmal vielen Dank für deine ausführlichen Berichte! 🙂
    Hast du dir schon mal die Shampoo‘ s von Jean & Len angeschaut? Würde mich mal interessieren was du zu denen sagst. 🙂
    Und eine Frage habe ich noch: hast du einen guten Tipp für extrem trockene Kopfhaut?
    Liebe Grüße
    Nicole

  5. Hallo!
    Ich bin recht unerfahren mit dem ganzen sulfate freien Shampoos und hätte da mal eine Frage.
    Ich habe knall Rot gefärbte Haare (gefärbt mit special effects, also so direct dye) und bei so Haarfarben soll man Shampoos ohne sulfate (parabene & Silikone?) verzichten weil es die Farbe sehr raus zieht.
    Aber das Thema ist leicht überfordert wenn man neu is und sich nicht wirklich auskennt..
    Könntest du mir vielleicht Shampoos empfehlen die für diese direct dyes geeignet sind?
    Und falls es eine Rolle spielt, meine Haare fetten recht schnell und sind durch blondieren, föhnen und glätten leicht strapaziert.

    Danke schon mal!

  6. Hallo :-), danke für die ausführlichen Infos. Ich habe aber noch zwei Anmerkungen/Fragen. Bei dem Logona Shampoo Rapair finde ich als 2. auf der INCI Liste Alcohol denat. und wenn ich mich recht erinnere hattest du dieses Shampoo aber unter denen die kein Alkohol enthalten?! Bei Eubiona Klettenwurzel Shampoo steht „Sodium Coco Sulfate“. Wenn ich das richtig verstanden habe ist dieses Sulfat aber auch nicht wirklich super?! Ich möchte nicht als Fehlerfinder erscheinen. Nur ist es mega schwer ein gutes Naturshampoo ohne Mist zu finden und hatte mir dann anhand deinesBlogs die beiden angeguckt und fand wie gesagt die Inhaltsstoffe. Vielleicht ist Alcohol denat aber auch nicht so schädlich wie Alkohol….würde mich über dein feedback freuen 🙂 und finde es ganz toll, dass du hier alle Infos zusammen trägst. Weiter so!

    1. Hallo Diana 🙂

      es tut mir Leid, dass Shampoo von Logona enthält tatsächlich Alkohol, das werde ich gleich korrigieren.
      Apropos Sulfate: auch Shampoos mit Sodium Coco Sulfate können mild sein (anders als bei Ammonium Lauryl Sulfate, das auch in vielen bio Shampoos steckt und wirklich aggressiv ist). Vor allem wenn nur wenig davon in Shampoo enthalten ist (wenn das Sodium Coco Sulfate erst auf 4. oder 5. Stelle steht). Auch die Rezeptur des Shampoos ist wichtig, weil manche Wirkstoffe die Wirkung von Sulfaten verstärken und andere mildern. Trotzdem: bei extrem trockener, juckender Kopfhaut würde ich auf Nummer sicher gehen und nur sulfatfreie Shampoos benutzen.

      Liebe Grüße 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.