TOP 10 Liste Gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik: Parabene, SLS, Aluminium

Bedenkliche bis gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetika 

Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass viele Kosmetika noch immer hoch allergisierende oder sogar gesundheitsschädigende Stoffe enthalten. Uns ist manchmal gar nicht bewusst, wie viele von diesen toxischen Chemikalien in die Haut eindringen können und – langfristig – in unserem Körper Schaden anrichten. Ich kann aus eigene Erfahrung sagen: Die Menge macht das Gift. 

Liste gefährliche Stoffe in Kosmetik

Gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik: TOP 10

Viele aggressiven bzw. schädlichen Substanzen haben für die Kosmetikindustrie einen großen Vorteil:

Sie sind günstiger, einfacher zu bekommen und bringen schneller die gewünschten Resultate (seidiges Haar in 2 Minuten, duftende Lotionen etc.).

Am besten sieht man es am Beispiel von Silikonen. Sie werden anstelle von wertvollen pflanzlichen Ölen eingesetzt.

I. PARABENE Liste: schädlich oder verteufelt

parabene kosmetik

Die Parabene blockieren die Aktivität von Enzymen und können dadurch besonders gefährlich sein.

Die Parabene in Frauen-Deos gelten als besonders krebsverdächtig!

PARABENE Verwendung im kosmetischen Bereich

  • Gesichtscremes
  • Deos (nur selten)
  • Körperpflege, Lotionen
  • Make-Up
  • Lippenstifte
  • Shampoos
  • Spülungen & andere Haarprodukte

Kosmetik ohne Parabene?

Parabene stecken praktisch in allen kosmetischen Produkten. Es gibt aber Hoffnung, dass sich das ändert, weil der Trend zu „ohne Parabene“ – ähnlich wie bei Silikonen – immer stärker wird. Angefangen hat es damit, dass die britische Wissenschaftler 2004 Parabene in Brusttumoren nachgewiesen hatten (Darbre et. al. 2004). Die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. warnte daraufhin in einer Pressemitteilung vor paraben-haltigen Deodorants. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) entwarnt: es gibt kein ursächlicher Zusammenhang zwischen diesen Stoffen und der Entstehung von Brustkrebs herstellen.

(Quelle: BfR Parabene)

Anderseits ist ein kompletter Verzicht auf Parabene nicht nötig und kann sogar dazu haarprodukteführen, dass die Kosmetikbranche zu gefährlichen Konservierungsmittel greift!

Stiftung Warentest warnt: „Dadurch könnten problematische Stoffe öfter zum Einsatz kommen, zum Beispiel Methylisothiazolinon“. Nur mansche Babycremes sollen (nach den Empfehlungen des Wissenschaftlichen Ausschusses Verbrauchersicherheit (SCCS) der Europäischen Kommission) komplett auf die Parabene verzichten.

(Quelle: Parabene als Konservierungs­mittel in Kosmetika)

PARABENE Liste

Parabene finden wir in der INCI-Auflistungunter folgenden Namen

  • Ethylparaben
  • Methylparaben
  • Propylparaben

* am häufigsten benutzte

  • Butylparaben
  • Metagin
  • Isobutylparaben
  • Isopropylparaben
  • Phenylparaben
  • Propagin
  • Oxybenzoesäure
  • Hydroxybezoesäure
  • PHB

ALTERNATIVEN für Parabene

Naturkosmetik-Produkte sind immer parabenfrei 🙂

II. SODIUM LAURYL SULFATE in Shampoo

SLS Shampoo

Sodium Lauryl Sulfate, kurz: SLS ist ein sehr aggressives Tensid; gilt als sehr häufiges Hautallergen.

SLS kann sich in manchen Organen anlagern und langfristig zu Krankheiten führt (die letzte Behauptung ist allerdings sehr umstritten). Was sicher ist: Sodium Lauryl Sulfate

SLS Verwendung im kosmetischen Bereich:

  • In sehr vielen Shampoos!
  • Waschgels
  • Duschgels.
ALTERNATIVEN zu Sodium Lauryl Sulfate:

Andere, wenig aggressive Sulfate: Ammonium Lauryl Sulfate (ALS), Sodium Coco Sulfate (wirken sehr ähnlich, haben aber pflanzliche Herkunft)

Sulfatfreie Shampoos sind super bei trockenem Haar und sensible Kopfhaut

Hier einige milde Shampoos ohne Parabene, Silikone, SLS& Co:

 

shampoo ohne parabene silikone

#KHADI Amla Shampoo (stärkt Haarwurzeln; ohne Sulfaten, Silikon und Alkohol)

#SANTE Shampoo Henna Volume (für mehr Fülle und Glanz)

# SANOLL Joghurt Molke Shampoo (für trockener Haare und Kopfhaut, ohne Sulfate)

# KHADI Nußgras Shampoo

#KHADI Rose Hair Repair Shampoo (Spezialpflege für kaputte Haare)

#URTEKRAM Nettle-Shampoo für alle Haartypen

# URTEKRAM Shampoo No Perfume (sehr mildes Shampoo für gereizte, trockene Kopfhaut)


III. Allergene DUFTSTOFFE in Kosmetika

gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik duftstoffe

Viele Parfüme und künstliche Aromen sind hoch allergisierend. Leider werden sie oft sogar stark konzentriert in Gesichtspflege eingesetzt. Darauf reagiert meine Haut sofort! Ich weiß nicht wie oft ich eine Creme absetzen müsste, weil mein Gesichts voller brennende, rote Flecken war.

Besonders gefährlich sind sog. Polyzyklische Moschusverbindungen. Sie können sich sogar im Fettgewebe anlagern und sind sogar in der Muttermilch nachweisbar. Moschusdüfte stehen im Verdacht, nerven- und sogar leberschädigend zu sein. Sie dringen in den Körper ein und können den Hormonhaushalt beeinträchtigen und sogar Krebs erregen. 

Synthetische DUFTSTOFFE Verwendung im kosmetischen Bereich

Fast in allen kosmetischen Produkten, außer in Naturkosmetik-Produkten und in speziell gekennzeichneten Kosmetika.

Strak allergene DUFTSTOFFE in kosmetischen Mitteln:haarprodukte
  • Baummoos 
  • Cinnamal
  • Eichenmoos 
  • Isoeugenol
  • Zimtaldehyd

Die Untersuchungen des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK, weltweit größten Datenbank zu Kontaktallergien) zeigen, dass die folgende fünf Duftstoffe sehr starke Allergene sind.

IV. MINERALÖLE: billig & verdächtig

gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik mineralöl

Ähnlich wie Silikone, bilden Mineralöle einen Film auf Haut (und Haaren) und lassen die Haut nicht atmen. 

Man kann Mineralöle oft sogar bei Pflegeprodukten für Kinder und Babys finden. Ich finde es skandalös, dass sich Paraffine, die aus Erdöl gewonnen werden und die die normalen Regulierungsmechanismen der Haut behindern, in Pflegetüchern oder Lotionen für Babys befinden. 

MINERALÖLE Verwendung im kosmetischen Bereich:

  • Seifen,
  • Cremes,
  • Ölen und
  • Körperlotionen

MINERALÖLE in Kosmetik verstecken sich unter folgenden Namen

  • Cera Microcristallina
  • Ceresin
  • Mineralöl
  • Mineral Oil
  • Microcrystalline Wax 
  • Ozokerit
  • Paraffine
  • Paraffinum Liquidum
  • Paraffinum Subliquidum
  • Petrolatum
  • Vaselinehaarpflege

Es gibt heutzutage zu viel tolle Kosmetik, dass man solche minderwertige Paraffin-basierte-Produkte ruhig abstellen kann. Ich verzichte schon länger auf jegliche Mineralöle und meine Haut dankt mir dafür. Unten sehen sie, meine letzte Ausbeute: nur hochwertige Naturkosmetik.

Martina Gebhardt Sheabutter Body Lotion 

Eine tolle, natürliche Körperlotion mit viel Sheabutter. Optimal für empfindliche, trockene Haut. Ohne Parabene, PEG, Silikon und Alkohol. Sehr gut verträglich 🙂

Martina Gebhardt Sheabutter Face Lotion

Die Gesichtslotion aus der gleiche Serie.

PHYSIOGEL Calming Relief Creme

Reizarme Gesichtspflege für irritierte, gerötete Haut. 

PHYSIOGEL Daily Moisture Therapy Creme

Schöne Feuchtigkeitspflege für trockene Haut.

❤  bio Jojobaöl

❤ bio Wildrosenöl

❤ Martina Gebhardt reichhaltige Augencreme

Die Augencreme ist sehr reichhaltig und super bei trockener Haut. Sie basiert auf Olivenöl und wertvollen Hydrolaten. Keine Parabene, Parfüm und Chemie! 

V. ALUMINIUM in Deo: Brustkrebsrisiko?

gefährliche Stoffe in Kosmetik Aluminium

Für die Kosmetikindustrie ist Aluminium vor allem wegen seiner schweißhemmenden und antibakteriellen Wirkung interessant.

Leider führt Aluminum oft zu Hautirritationen und Austrocknung. Es wird sogar vermutet, dass Aluminium über die Haut in den Blutkreislauf eindringt und deswegen sehen einige Wissenschaftler einen Zusammenhang von Aluminiumsalzen und Alzheimer sowie Brustkrebs.

Wie weit Aluminum tatsächlich schädlich ist, bleibt umstritten.

Ich würde euch auf jedeninhaltsstoffe-kosmetik Fall abraten Deos mit Aluminium auf die rasierte => verletzte Achsen auszutragen. Weil durch die verletzte Haut mehr Aluminium aufgenommen wird.

Nach Einschätzungen von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erreicht man durch tägliche Nutzung von aluminiumhaltiges Deo eine von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit festgelegte Höchstmenge (tolerable weekly intake, TWI) .

Die Werte für geschädigte Haut, beispielsweise Verletzungen durch eine Rasur, liegen um ein Vielfaches darüber. Somit wird allein durch die tägliche Benutzung eines aluminiumhaltigen Antitranspirants der TWI möglicherweise komplett ausgeschöpft.schmidts deocreme Bergamot Lime

Quelle: BfR Aluminiumhaltige Antitranspirantien

ALUMINIUM Verwendung im kosmetischen Bereich:

  • Antitranspiranten
  • Antiseptika

Sieh auch Liste von Deos ohne Aluminium (2015)

ALTERNATIVE: aluminiumfreie Deos

VI. POLYETHYLENGLYCOL/ PEG-Derivategefährliche Stoffe in Kosmetika Liste

Im kosmetischen Bereich werden PEGs vor allem als Emulgatoren, die Wasser und Fett verbinden, oder als Tenside eingesetzt. Dadurch, dass die PEGs Zellwände aufweichen, kann es passieren, dass Schadstoffen in die Haut eindringen.

PEGs Verwendung im kosmetischen Bereich

  • Shampoos (99% herkömmliche Shampoos enthalten PEG)
  • Haarkuren
  • Gesichtscremes
  • Körperlotione

Dabei gibt es so viele hochwertige Haarprodukte und milde Shampoos, dass man die PEG komplett ausschließen kann.

VII. PROPYLENE GLYCOL & Allergie

propylene glycol

Propylene Glycol wird aus Mineralöl gewonnen und ist in Kosmetika als Feuchthaltemittel und Weichmacher eingesetzt, wirkt aber auch wie ein Konservierungsmittel.

In Shampoos, Hautcremes und Körperlotionen gaukelt es uns ein hochwertiges Produkt vor. Eine Creme mit Propylene Glycol macht die Haut schön weich und zieht dazu noch schnell ein. Leider hat das Ganze auch eine Kehrseite: Propylene Glycol kann auf der Haut allergischer Reaktionen hervorrufen. Gefährlich wird es aber vor allem wenn es in den Körper eindringt und in Nieren und Leber Schäden anrichtet.

PROPYLENE GLYCOL Verwendung im kosmetischen Bereich

  • Cremes
  • Deos
  • Körperlotionen
  • Shampoos
  • Waschgels etc.

VIII. MIKROPLASTIK

 

IX. POLYETHYLENGLYCOL/ PEG-Derivategefährliche Stoffe in Kosmetika Liste

Im kosmetischen Bereich werden PEGs vor allem als Emulgatoren, die Wasser und Fett verbinden, oder als Tenside eingesetzt. Dadurch, dass die PEGs Zellwände aufweichen, kann es passieren, dass Schadstoffen in die Haut eindringen.

PEGs Verwendung im kosmetischen Bereich

  • Shampoos (99% herkömmliche Shampoos enthalten PEG)
  • Haarkuren
  • Gesichtscremes
  • Körperlotione

Dabei gibt es so viele hochwertige Haarprodukte und milde Shampoos, dass man die PEG komplett ausschließen kann.

X. FORMALDEHYD nicht nur in Nagellack

gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik formaldehyd

Formaldehydabspalter sind Konservierungsmittel; krebserregend und wegen ihrer hautirritierenden Eigenschaften sehr (!) umstritten.

In Japan und Schweden ist Formaldehyd vollständig verboten!

Als der Ökotest im April 2012 20 Mascaras untersucht hat, fand er u.a., dass in der Artdeco Pure Minerals Volume Mascara und in der Essence 2in1 Volume Mascara Formaldehyd enthalten war.

Ich habe neulich auch meine Wimmpertusche bei Codecheckinfo überpruft und konnte kaum meinen Augen trauen: Auch die Essence Multiaktion verzichtet nicht auf diese „tolle“ Substanz!

Nicht nur dekorative Kosmetika und Nagellacke enthalten die Formaldehydabspalter. Auch in erschreckend vielen Shampoos, Haarpflegeprodukte und Cremes findet man diese gefährlichen Stoffe.

FORMALDEHYDABSPALTER Verwendung im kosmetischen Bereich

  • Cremesnagellack sante test
  • Nagellacke!
  • Mascaras
  • Shampoos

Formaldehydabspalter versteckt sich hinter vielen Namen:

  • Quanternium-15
  • Diazolidinyl Urea
  • Imidazolidinyl Urea
  • DMDM Hydantoin
  • Sodium Hydroxymethyl Glycinate
  • 2-bromo-2-nitropropane-1,3-diol (bromopol)

ALTERNATIVE: formaldehydfreie Nagellacke & Mascaraslisc

Altennative bieten Naturkosmetik. Heute kann man sogar eine tolle NK-Mascara von Dr.Hauschka oder Nagellack kaufen. Ich benutze keine herkömmliche Nagellacke mehr. Das ist pure Gift. Ich hole mir nut NK-Nagellacke von SANTE oder Benecos. So muss ich mir keine Gedanken machen, das da vielleicht schädliche Chemie schmeckt.

XI. NITROSAMINE in Mascara & Krebsrisko

gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik Nitrosamine

Diese Substanzen sind stark karzinogen und werden über die Haut sehr leicht aufgenommen. Wenn sie sich einmal in Niere und Leber angesammelt haben, richten sie dort erhebliche Schaden an.

Nitrosamine entstehen aus Nitrosamin-Verunreinigungen u.a. während der Kosmetik-Lagerung.Noch viel schlimmer ist es aber, wenn sich die Nitrosamine erst dann bilden, wenn das Produkt in Kontakt mit der Haut kommt. Das Problem dabei ist, dass wenn man so eine Creme früher untersucht hätte, Lavera mascara ohne parabene, nitrosaminehätte man keine Nitrosamine nachweisen können.

Mehr zum Thema Nitrosamina in Mascara, Shampoo & Co

NITROSAMINE Verwendung im kosmetischen Bereich

  • Eyeliner
  • Mascaras
  • Shampoos

Unbedenklich sind Mascaras von Naurkosmetik-Marken wie 100% Pur,

XII. OXYBENZONE: Kontraproduktiver Sonnenschutz

gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik oxybenzone

Oxybenzone ist ein Sonnenschutzmittel, bekannt als starker Allergieauslöser. auch als krebserregend gilt, weil es über die Haut in den Körper gelangt und dort zu Hormonstörungen führt und Zellschädigungen verursacht.

Außerdem macht die Verwendung von Oxybenzon die Haut sensibler für Sonne. Diese Lichtsensibilisierung führt dazu, dass auch Rötungen und Blasenbildung schneller auftreten.

Die beschriebene Substanz versteckt sich unter vielen Namen: Oxybenzone, Benzophenone 3, Butyl Methoxydibenzoylmethane und Dibenzoylmethane. In diesem Chaos empfehle ich einfach auf die Silbe „-benzoyl“ zu achten.

OXYBENZONE Verwendung im kosmetischen Bereich

  • Sonnenschutzcremes

Die Liste ist natürlich nicht vollständig. Ich habe einfach die bedenklichen Inhaltsstoffe in der Kosmetika ausgewählt, die mir persönlich in den letzten Jahren am meisten aufgefallen sind. Leider gibt es noch viele andere giftige Substanzen, die die Kosmetikindustrie ohne Rücksicht auf unsere Gesundheit und die Umwelt einsetzt.

Man darf sich natürlich von dem Ganzen nicht verrückt machen lassen. Ein, zwei Parabene oder ein bisschen Parfüm macht eine Creme nicht gleich unbrauchbar. Es geht nur darum, Bescheid zu wissen und ein gesundes Maß zu finden.

Außer Stoffe wie Formaldehyd, die  ich auf keinen Fall in meiner Kosmetik tolerieren würde, achte ich hauptsächlich darauf, dass die oben genannten Substanzen in der ersten Hälfte des INCI vorkommen. Ich versuche auch – soweit es geht – auf aluminiumhaltige Deos zu verzichten.

Inhaltsstoffe prüfen

Die Inhaltsstoffe eines kosmetischen Produktes sind in der europäischen Union bereits seit 1997 mit ihren INCI-Bezeichnungen angegeben, in der Regel auf der äußeren Verpackung oder auch auf dem Behältnis selbst, am Verkaufsstand oder auf einem Beipackzettel.

Quelle: „Kosmetika, Inhaltsstoffe, Funktionen (Einleitung)“

Oxybenzone INCI-Kennzeichnung

Die INCI-Kennzeichnung soll für mehr Klarheit und Transparenz sorgen, dabei erscheint sie den meisten Menschen lang und unübersichtlich. Glücklicherweise gibt es paar einfache Regeln, die helfen den Überblick zu behalten.

Die Inhaltsdeklaration erfolgt prinzipiell in abnehmender Reihenfolge. Die Farbstoffe werden allerdings – ungeachtet der Menge – erst am Ende aufgelistet. Die Stoffe, die unter 1% fallen, müssen nicht in entsprechender Reihenfolge deklariert werden.

ToxFox App gegen hormonell wirkende Stoffe

Ich möchte auch ein ToxFox App (vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) ausprobieren. Es spürt hormonell wirksame Schadstoffen auf:

Erschreckend: Bei den Marktführern Beiersdorf (Nivea) und L’Oréal enthält fast jedes zweite Produkt hormonell wirksame Stoffe. Dagegen kommt Naturkosmetik in der Regel ganz ohne diese bedenklichen Chemikalien aus.

Die ToxFox App ist kostenlos. 

67 Comments
  1. Anmerkung zu SLS
    Besten Dank für diesen gut recherchierten und übersichtlichen Artikel! Das Thema ist sehr komplex und dir ist es gelungen darin eine klare Schneise zu schlagen. Ich habe mich sehr ausführlich mit dem Thema Tenside beschäftigt, deswegen eine kleine Korrektur: ALS ist noch hautirritierender als SLS (wird deswegen meistens nur noch in Waschmitteln benutzt). Sodium Coco Sulfate, soll genauso irritierend sein, wie SLS, nur dass es durch den einhaltenen Kokosöl gleich pflegt. Deswegen sind die wahren Alternativen nur Zuckertenside und Proteintenside. Betaine als Tenside sollen besonders mild sein, sollen aber auch Keratin an sich binden, was für Haare und Fingernägel natürlich total schädlich ist. Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
    LG
    PS. Hiermit widerspreche ich, dass meine eMail-Adresse an Dritte weitergegeben wird.)

    1. Hallo Neli,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar 🙂

      Ammonium Lauryl Sulfat wird tatsächlich oft als milder beschrieben als es ist. Das liegt wahrscheinlich daran, dass einige Naturkosmetik-Shampoos ALS enthalten.

      Danke & Viele liebe Grüße 🙂

  2. Sehr interessanter Artikel! Ich bin bei einigen Produkten dazu übergegangen, sie einfach selbst zu machen. Deo, Shampoo oder Gesichtsreinigung ist super einfach selbst hergestellt. Bei Nagellack und Make up ist das natürlich deutlich schwieriger. Vielen Dank daher für die Produktvorschläge!

  3. Ist ja alles schön und gut, aber bisher habe ich noch keine Naturkosmetik für das Gesicht ausprobiert die nicht komedogen, Alkohollastig und/oder total fettig ist und richtig einzieht. Auch das Makeup ist für mich immer viel zu Ölig und nichts für fettige zu Pickeln neigende empfindliche Haut. So lange sich das nicht ändert, werden wohl so einige die gerne Naturkosmetik verwendet möchten dies nicht tun können.
    Bodylotions, Handcremes, Deos und Schampoos etc sind aber okay.

    Und ich habe btw schon so einiges durch was bei meiner Haut gut sein soll, von günstig bis teuer.

  4. Hallo 🙂 bin durch die Suche einer Auflistung von Inhaltsstoffen, auf diesen Beitrag gestoßen. Ich habe bereits Gebloggt und beginne jetzt wieder mit einem neuen Blog. Ich bin gerade am Umsteigen zur Naturkosmetik und finde deinen Post echt super informativ!
    Ich bin froh auf deinen Blog gestoßen zu sein, um weitere tolle Posts von dir lesen zu können! 🙂
    Liebe Grüße! Teresa 🙂

  5. Wichtig zu erwähnen bei Propylene Glycol ist, das es auch wenn es nicht aufgeführt wird, in Extrakten verwendet wird. Ich habe damals bei meinen Rohstoffverkäufer nur bei 2-3 Extrakten kein Prophylene Glycol gefunden. Ansonsten ist nicht nur das drinnen sondern auch Butylene Glycol. Das zu Hautreizungen führen kann. Man findet die Stoffe die du aufzählst leider in vielen naturkosmetischen Produkten egal ob sie als naturkosmetisch zertifiziert sind oder nicht. Wenn man ganz pingelig ist, rührt man sicherlich selber, denn es ist natürlich auf eigene Faust nicht immer einfach gute Produkte zu finden, besonders wenn man auf die individuellen Bedürfnisse seiner Haut achtet. Aber sagen wir mal so, die „guten“ Produkte/Marken werden auch immer mehr. 🙂

    1. Hallo liebe Yanah,

      danke für deinen Kommentar,
      Schade dass dir mein Artikel so schlecht gefallen hat, vor allem weil ich mir tatsächlich viel Arbeit damit gemacht habe 🙁

      Viel Liebe Grüße

  6. Meiner Meinung nach sollte man nicht den Teufel an die Wand malen. Wenn man tatsächlich alles meidet was potentiell schädlich ist, würde man gar nichts mehr benutzen. Es gibt einen Grund, wieso die Chemiker diese Inhaltsstoffe in ihre Produkte stecken und der ist nicht immer der Preis. Es ist für Feuchtigkeitscremes beispielweise wichtig, dass sie okklusiv wirken. Und das bedeutet, dass man bewusst eine Schicht auf die Haut legt, damit die Feuchtigkeit nicht an die Oberfläche tritt und verdunstet. Bei einem Deo geht es auch darum, die Poren zu verstopfen und einen angenehmen Duft zu hinterlassen. Da ich kein Chemiker bin kann ich nicht sagen, ob man diese Wirkung mit den Alternativen ohne Weiteres erreichen kann. Manche Substanzen vertragen sich nicht, andere lösen sich nicht im Medium, andere sind zu groß… uswusf. Außerdem bedeutet Allergiepotential nicht unbedingt, dass man diese Allergie entwickelt. Man kann Allergien zu fast allen Sachen entwickeln, also nicht nur gegen „die böse Chemie“ sondern auch gegen gesunde Sachen. Deswegen würde ich nicht präventiv auf Duftstoffe o.ä. verzichten, sofern keine Allergie bei mir bekannt ist.

    Zum Thema Sonnencreme habe ich mir aufgrund einer phototoxischen Reaktion sehr viel angelesen. Es existiert eine EU Verordnung in der sämtliche in der EU freigegebenen UV Filter mit Absorptionsbereich und Konzentration aufgelistet sind. Von all diesen Stoffen finde ich immer die gleichen 5 Verdächtigen Inhaltsstoffe, weil diese am besten miteinander können. Du brauchst einen möglichst wasserabweisenden, photostabilen, breitbandigen Schutz und den kriegst du nicht, indem du irgendwelche dieser 50 Filter miteinander kombinierst. Dein Butyl Methoxydibenzoylmethane ist zur Zeit in Kombination mit Octocrylene der weitverbreitestete Sonnenschutz, weil sie sehr stabil ist und (verglichen zu manch Chemikalien aus den 80ern, die mittlerweile verboten wurden!) relativ wenige allergische Reaktionen bekannt sind. Viele Alternativen schützen nicht ausreichend, haben ein hohes Allergiepotential oder stehen in Verdacht homonell zu wirken. Leider gehöre ich zu den wenigen Personen, die auf besagten Sonnenschutz reagieren… Das Finden einer Alternative hat mich Monate gekostet, weil rein physikalische Filter extrem weißeln und (ungelogen!) 98% aller Sonnencremes diesen Filter enthalten. Wenn du darauf verzichten willst, hast du die Wahl zwischen Alpina Wandweiß, Pest oder Cholera. Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, den Sonnencreme nur ab einer bestimmten UV Aktivität zu tragen und auf die paar Pigmentflecken in der kalten Jahreszeit zu *****…

    Danke für den Hinweis, dass man Formaldehydabspalter auch in Mascara findet. Ich bin hochgradig allergisch dagegen und habe bislang nur in Nagellacken, Nagelhärtern, Duschgel, Creme und Haarprodukten nachgeschaut. Nun sind Parabene mein bester Freund, denn Alkohole trocknen Haut und Haar zu stark aus. Ich kann dich aber schonmal beruhigen, dass Formaldehyd und Abspalter bei den meisten Nagellacken nicht mehr verwendet wird.

  7. Vielen Dank für die informative Liste! Ich habe gerade festgestellt, dass mein Waschgel bei Codecheck mit einem komplett grünen Kreis angezeigt wird, aber trotzdem Weichmacher wie Propylene Glycol enthält (wird als „nicht empfehlenswert“ gekennzeichnet, ist aber wahrscheinlich in geringen Mengen drin, weswegen es nicht in dem grünen Kreis visualisiert wird).

    Dein Problem mit der Sonnencreme kann ich voll nachfühlen. Selbst Sonnencremes die Bio/Naturkosmetik sind, haben dann mineralische Sonnenfilter aus Nanopartikel. Diese sind noch nicht als schädlich gekennzeichnet, obwohl die EU-Verordnung sie als schädlich eingestuft hat: http://www.codecheck.info/news/Schaedliche-Nano-Partikel-in-Sonnencremes-95155
    Ich würde es mit Hautcremes mit eigenem LSF versuchen und z.B. nach Süßholzwurzelextrat (Glycyrrhiza Glabra ) schauen – einer der wenigen Naturstoffe die wohl auch nachweislich gegen Hyperpigementierung helfen. Für de Wirkweisen von Pflanzeninhaltsstoffen kann ich nur empfehlen, hier mal reinzuschauen: http://www.olionatura.de/_pflanzen/index.php?id=25

  8. muß ich jetzt mit einem merkzettel, auf dem alle gefährliche stoffe draufstehen, einkaufen gehen?

    könntet ihr nicht produkte benennen, die vollkommen unbedenklich anzuwenden sind?

  9. Ich gebe dir in vieler Hinsicht recht. aber die Haut atmet nicht. Silokone/Mineralöle sind nicht unbedingt schädlich für die haut- vorausgesetzt man wäscht den Film mit einer reinigungslotion jeden tag wieder runter- sondern sie verhindern vorallem, dass Feuchtigkeit aus der Haut gelassen wird. und Leute mit sehr trockener Haut (wie ich) wissen das schon sehr zu schätzen. nur der Faktor Umwelt ist da halt weniger gut. als alternative könnte man dann sheabutter oder öle benutzen. Diese schützen die Haut aber bei weitem nicht so gut vor feuchtigkeitsverlust wie Mineralöle. so. nur um das mal gesagt zu haben 😉

  10. Hallo,
    bin total verunsichert! Habe heute auf meiner heiß geliebten Biomaris Hautcreme gelesen, dass sie u.a. Aluminium enthält. Aus den Medien weiß man ja mittlerweile, das dieser Stoff in Deo ´s krebserregend ist. Wie steht´s mit Hautcremes? Mal davon abgesehen hat die Firma Biomaris wohl die Zutatenliste gewaltig aufgestockt … Hilfe!!!!!!!

    Liebe Grüße
    Sandra

  11. Hallo Kamila,
    ich finde deinen Blog super – besonders die Rezensionen, da ich ein ähnlicher Hauttyp bin wie du, kommen sie mir oft zu gute.
    Ich habe mich gefragt, ob du nicht auch mal einen Beitrag über die Top 10 der guten Inhaltstoffe schreiben magst?

  12. Hallo,

    vielen Dank für den interessanten Artikel. Ich benutze nur noch Produkte, deren Inhaltsstoffe ich vorher unter http://www.Kosmetikanalyse.de kontrolliert habe. Da muss man sich anmleden, das kostet 5 € monatlich, lohnt sich aber. Es gibt Kosmetik ohne PEG’s, Parabene, Silikone und Paraffine, nämlich die der Firma Cellagon, kann ich sehr empfehlen.

    LG Elke

  13. Ich beschäftige mich seit Jahren mit Deklarationen von Lebensmitteln,Hunde/Katzenfutter
    Bodendünger und vielem mehr.Ich habe daraus meinen Beruf gemacht und lebe davon.
    ich biete Menschen die Möglichkeit sich auszubilden zu lassen um so immer mehr Menschen zu informieren.. bei Interesse ruft einfach an 0174/1508486
    lieben Gruß Holger Wolf

  14. Hallo Kamila,
    ich finde Deine Seite sehr interessant und informativ.
    Ich möchte Dir allerdings empfehlen, Deine Rechtschreibung zu überprüfen. Das wird sonst leider Deiner ansonsten guten Seite nicht gerecht. Das mag spiessig klingen, aber bedingt durch meinen Job kann ich nur sagen, dass eine korrekte Rechtschreibung für die Seriosität wichtig ist.
    Grundsätzlich finde ich Dein Engagement aber echt super und freue mich, dass es Leute wie Dich gibt, die sich mit solchen Themen befassen und aufklären. Einige Deiner Punkte kannte ich bereits, aber viele andere eben noch nicht. In Zukunft werde ich noch mehr auf die Inhaltsstoffe achten. Danke Dir Elli

    1. Hallo Elli, deinen Hinweis zu korrekter Rechtschreibung kann ich nur unterstützen und finde diesen gar nicht spießig. …..aber dann bitte nicht „spiessig“ schreiben!
      Gruß, Renate

      1. Das wollte ich auch noch einmal anmerken und diese beiden vorherigen Posts sind ja nun etwas länger her.
        Ich habe deine Seite gestern entdeckt und finde sie toll. Gut recherchiert, aber die Rechtschreibung solltest du nochmal überprüfen. Ist nicht böse gemeint.
        Liebe Grüße

        1. Hallo liebe Lina,

          es tut mir Leid, dass ich immer noch Fehler mache. Das ist mir wirklich peinlich.
          Ich habe eigentlich gehofft, dass mein Deutsch besser geworden ist, aber ich bin trotzdem noch weit von native speaker entfernt 🙁
          Ich verspräche aber weiter daran zu arbeiten!

          LG 🙂

  15. Hallo an alle mit Fragen zur Sonnenpflege!

    Ich benutze seit ca. 10 Jahren den mineralischen Sonnenschutz der Firma eco cosmetics LSF 50+ getönt. Ist wasserresistent und vegan. Durch die leichte Tönung (mit Sanddorn) ist man nicht weiß nach dem eincremen, was bei normalem, mineralischen Sonnenschutz i. d. R. der Fall ist. Die haben auch geringeren Lichtschutz und andere Varianten (Gel, Milch). Für`s Skifahren gibt es z. B. praktische Sachets „Snow und Fun“, auch LSF 50+ mineralisch und getönt. Ich bin sehr zufrieden, bekomme keinen Sonnenbrand, bräune stetig aber langsam und fühle mich sehr wohl damit. Kann ich nur empfehlen. Siehe http://www.eco-cosmetics.com

    1. Mein Tipp und das beste unkosmetische, alternatives Mittel gegen Sonnenbrand ist: Bekleidung. Sie muss allerdings eine gewisse Dichte haben. Oder einfach, die Sonne meiden, so weit es geht.

  16. ich mixe mir meine kosmetika selbst. ich verwende kokosöl aus dem reformhaus. es verhindert einen sonnenbrand. selbst kokosöl als haarkur kann ich empfehlen.

  17. hallo,
    danke für die Informationen.

    auch im Mundwasser Odol ist Propylene Glycol und Phenyl Salicylate enthalten, musste ich mit Schrecken feststellen.
    Hier wird einiges dazu aufgezählt:
    http://www.codecheck.info/product.search?p=1&q=phenyl+salicylate

    Die Akte Aluminium ist hier wieder zu sehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=i553xaoShhE

    Und wem das nicht reicht, auch das findet sich mittlerweile überall:
    http://www.youtube.com/watch?v=i553xaoShhE

    LG
    Antje

  18. oxybenzonfreie sonnencreme hab ich bis jetzt erst 2 gefunden (hab extrem helle haut) beide von allnatura schützt die haut mit mineralien vor uv strahlen einziger nachteil: die creme lasst die haut ein bisschen heller erscheinen -aber mir macht das nichts

    es klingt lächerlich aber ich schaffe es nicht mehr „nolrmale“ kosmetikprodukte zu verwenden ich werde nervös weil ich die genauen gefahren kenne – je mehr ich weiß desto schlimmer wird es ich benutze fluidfreie zahnpasta (einfach mal fluid googeln) es gibt leider nur eine und die ist in einer alu verpackung – alu ist außerdem in tabletten gegen sodbrennen, impfstoffen, hautcremes, und teilweise wird damit sogar unser trinkwasser gereinigt *facepalm* auch bei naturprodukten deshalb immer auf die inhaltsstoffe blicken – selbst große linien wie lush benutzen parabene, body shop benutzt aluminium und ives rocher benutzt parabene und weitere tenside trotzdem habe ich für mich in jedem bereich einigermaßen unschädliche produkte gefunden – welche nebenbei auch tierversuchsfrei und meist biologisch sind, haut und haarpflege ist mir sehr wichtig ich benutze täglich solche produkte deshalb war es für mich sehr wichtig
    es ist schwierig die ganzen komplizierten namen im kopf zu behalten es gibt für smartphonebesitzer eine gratis app mit der man den strichcode scannen kann und automatisch zu einer seite kommt die das produkt bewertet, aufzeigt welche inhalsstoffe drinn sind für was sie sind welche gefährlich und welche umweltschädlich sind

    hoffe ich konnte irgendjemanden weiterhelfen
    lg, christine

  19. Ich finde deinen Artikel echt super. Sehr übersichtlich und informativ. Ich selbst benutze schon seit ein paar Jahren nur noch Naturkosmetik.
    Hast du vlt. eine Empfehlung bezüglich Sonnenschutz? Bei mir ist das noch so ein Problem, da praktisch in allen Sonnencremes Oxybenzone enthalten sind.
    Lg 🙂

    1. Hallo liebe Vanessa,

      die Sonnencremes bleiben LEIDER auch für mich ein großes Problem. Ich bin gezwungen sie praktisch jeden Tag zu benutzen, weil ich sonst Pigmentflecken bekomme und muss sagen, dass du Recht hast: Oxybenzone ist überall. Ich habe jetzt die Anthelios XL SPF 50+ Fluid von La Roche Posay und ich wäre damit eigentlich zufrieden aber es ist leider teuer und es enthält Butyl Methoxydibenzoylmethane (Oxybenzone)….
      ich kann dir also auch nichts „unbedenkliches“ empfehlen 🙁
      LG 🙂

  20. Zum Glück gibt es Alternativen – echte Naturkosmetik. Aber da muss man auch aufpassen und am besten die mit d guten Zertifikaten Wählen wie z.B. Ecocert.
    Seit kurzem verwende ich die neue Marke BIOI IQ pure organic empfählen und bin sehr zufrieden. Die Kosmetik sind einfach super und ohne Schädliche Inhaltsstoffe.

    Da könnt ihr es anschauen/bestellen falls ihr interesse habt
    http://www.bioiq-pureorganic.com

  21. Ich muss zugeben, ich habe mich nie mit Inhaltsstoffe von Kosmetika und Lebensmitteln beschäftigt. Bis ich vor kurzem eine Reportage über Aluminium in Deos gesehen habe. Daraufhin habe ich alle Anti-Transpirantien entsorgt und schaue beim Neukauf genau auf die Inhaltsstoffe bzgl Aluminium. Aber wie soll man in diesem Inhaltsstoffe-Dschungel so viele gefährliche Substanzen erkennen? Das grenzt meiner Meinung nach schier an Unmöglichkeit. Den Vergleich mit Zigaretten sehe ich auch – hier wissen alle, dass rauchen gefährlich ist. Zudem steht es groß drauf. Aber auf Kosmetika und Lebensmitteln wird scheinbar alles getan, um nicht zu sagen, wie gefährlich sie sind. Das macht mich echt wütend!

  22. Hallo Zusammen,
    Danke für die Informationen hier.
    Kann mir jemand ein Matte Mousse Makeup empfehlen ohne Parabene? Ich benutze eine vom Maybelline Jade im Moment und es hat diese gefährlichen Inhaltsstoffe.
    Eine weitere Frage:
    Ich benutze Nivea Soft mit dem Inhaltsstoff Paraffinum Liquidum für mein Gesicht. Ist der einzige Nachteil dieses Stoffes, dass er die Haut nicht atmen lässt? Kann ich meine Creme weiterhin verwenden ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen?
    Liebe Grüße

    1. hallo Ellen,

      Entschuldigung, ich habe deine Nachricht übersehen.
      Zur deine Frage: Paraffinum Liquidum ist ein bedenkliches, aber nicht gefährliches Stoff. Es kann, wie du sagst, die Haut austrocknen und die Poren verstopfen aber das ist auch alles.
      Mit der Foundation kann ich dir leider nicht weiterhelfen 🙁

      Liebe Gruß

  23. Hallo!
    Finde sehr gut was du hier machst! Mit dem Aluminium das kenn ich auch schon dank akte aluminium auf arte. Aber was mich persönlich noch mehr wütend macht sind giftige inhaltsstoffe in Lebensmitteln was jeder ohne wissen in sich reinstopft und dann an unerklärlichen krebs zu erkranken. Grösstes Stichwort ASPARTAM! Der körper wandelt es in formaldehyd und methanol um!!! Giftiger kann man sich gar nich ernähren. Enhalten hauptsächlich in lightprodukten und getränken “ohne zucker“.

    Vllt kannst du ja ne top ten in sachen gefähliche lebensmittelinhaltstoffen machen

    1. Hallo liebe Diddi,

      das Thema „giftige Stoffe in Lebensmitteln“ interessiert mich auch sehr. Es ist unfassbar was uns zugemutet wird und wie wenig transparent das Ganze abläuft. Die sog. light Produkte sind nur ein von vielen Beispielen von versteckten Gift.
      Vielleicht mache ich tatsächlich so eine Liste. Ich überlege schon seit längere Zeit ein neues „Ernährung Projekt“ auf meinem blog zu starten“.

      Danke für die Inspiration Diddi 🙂
      LG

  24. Also ich kaufe absolut gesunde Sonnenpflege bei meiner Kosmetikerin Melanie May in Morscheid. Die ist frei von Hormon Chemikalien. Parabenen, tierischen Inhaltstoffe etc.

    1. Hi Poky,

      ja, ich benutze schon länger die „Lippenpflege Kamille“ von Alterra (Rossmann/Naturkosmetik/Öko Test: Sehr Gut!) und ich bin super zufrieden.
      Probiere es aus, kostet nicht viel (um 1€)
      Liebe Grüße

    2. Olivenöl , Aloe- Vera Pflanze von ebay,gross oder 100ml von rundum-gesund !!!
      Aloe hilft bei allen ( !!! ) Hautangelegenheiten.
      z. B. Altersflecken,Schuppenflechte,Fußpilz, u.s.w

    3. Ich nehme nur Kokosöl, aus dem Reformhaus, benutze es anstelle von Cremes ect und mache mein Deo mittlerweile selbst, natürlich ist da auch Kokosöl drin 🙂 lg Manu

  25. Ich finde deine Seite super, und toll dass du über Produkte aufklärst. Es wird immer mehr von der Wahrheit ans Licht kommen, auch wenn es manchmal nicht danach aussieht. Ich verwende nur noch Naturkosmetik und fühle mich gesund wie nichtzuvor. Ich denke jeder hat seine eigenen Muster und braucht individuell Zeit um zu merken, dass das was uns zum Verkauf angeboten wird nicht immer gut ist, das ist ok.

  26. Hallo, ich habe die ToxFox-App runtergeladen und ausprobiert. Funktioniert super einfach und ist klasse. Zum Glück hab ich nur in einem Produkt was gefunden. Für alle, die mehr über die anderen Inhaltsstoffe Ihrer Kosmetika wissen wollen, können auf kosmetik-check.de kostenlos alle Soffe über eine Inci-Datenbank selber überprüfen. Liebe Grüße, Frank

  27. Gut dass du darüber schreibst, man kann nie genug informiert sein.

    Mit der freien Wahl und dem Selbstbestimmungsrecht ist es allerdings nicht so gut, denn selbst wenn der Durchschnitts Deutsche die Wahl hat, ändert er noch lange nicht sein Verhalten. Er motzt nur furchtbar laut, wenn er mal nicht die Wahl hat, nur weil er sie gerne hätte. Was bleibt, sind faule und viel zu bequeme Leute, die gar keinen Antrieb haben etwas zu verändern. Selbst für ihre Gesundheit oder ihre Kinder verändern sie nichts und wenn einer von ihnen krank wird, heulen sie am lautesten und suchen sich Schuldige für ihre eigene Bequemlichkeit. So ist der Mensch eben.

    Für mich ist das dramatische daran, dass ich krank bin und andere daran Schuld sind, durch die Gewohnheiten und den maßlosen Konsum von Chemikalien, Duftstoffen und Zigaretten bin ich schwerst krank. Selbst wenn Leute wissen, dass es MCS Kranke gibt und dass der bloße Verzicht von Parfüm und parfümierten Produkten schon viel bewirken kann, damit wir beispielsweise die Chance haben ins Krankenhaus, zum Arzt oder auf ein Amt zu gehen, sind sie zu faul und ignorant es zu tun.

    Die freie Wahl auf Konsumprodukte hat uns Discounter, Massenviehzucht und Mega-Pestizid Plantagen eingebrockt und man kann den Leuten noch so oft Filme über die Haltungsbedingungen und die Folgen unserer giftigen Landwirtschaft zeigen, sie kaufen trotzdem billigst Fleisch, vergiftetes Gemüse und Beutelnahrung mit dem „fix“. Ich finde der normalo Deutsche oder auch andere Landsleute, haben viel zu viel Wahlmöglichkeiten, es sollte einiges von oben anders entschieden werden, wird aber auch nicht passieren.

    Mein liebster Spruch: „das Wissen liegt auf der Straße, man muss es nur aufsammeln“, aber die meisten Leute bestehen aus ignoranter Masse, die nichts an Wissen haben will. Also kaufen alle weiter ihr giftiges Zeugs, quälen Milliarden von Tiere und ignorieren alles an Informationen. Dafür meckern sie dann lustig weiter, wenn sie vom Deo Krebs kriegen.

    Lg
    Nidi

  28. So, wie viele Raucher trotz all der Warnungen nicht aufhören zu rauchen, werden die Leute sich trotz Warnungen weiterhin das schmierige Industrie-Zeug tonnenweise auf den Leib schmieren/sprühen…

    1. Hallo,

      es stimmt aber Hauptsache man weiß was man tut und kann sich selbst entscheiden. Dann ist er sich auch selber schuld.
      Richtig gefährlich finde ich Mangel an Information und unklare Beschriftung.
      Schließlich nicht Jeder hat Zeit sich mit Hunderten von Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen.

      LG

    2. Da ich gerade wieder hart daran arbeite, vom Rauchen loszukommen: das kann man nicht vergleichen. Nikotin ist ein abhängig machender Suchtstoff und viele wünschen sich verzweifelt, aufhören zu können. Hier dagegen reichen Informationen (vielen Dank dafür!!), um sich zu entscheiden. Und ich lese mir jetzt die Beschreibungen durch und lasse vieles stehen. Gerade habe ich meine Deos und ein wunderschön cremiges Duschgel von Dove entsorgt. Wegen Aluminium.

      Gut, es ist sehr mühsam. Frage: was kann man gegen die Gier (es ist ja nicht nur Unbewusstheit) der Industrie tun? Geht nur mit kleinen Schritten des Einzelnen.

      1. Hallo Heidrun,

        Entschuldige die späte Antwort.
        Respekt für deine Bemühen mit dem Rauchen aufzuhören. Das muss richtig schwer und sehr anstrengend sein.Ich wünsche dir daher viel Kraft und Durchhaltevermögen.
        Ungesunde Kosmetika kann man dagegen – mit ein wenig Wissen – einfach vermeiden. Andererseits ist es oft ziemlich schwer, weil eine Substanz wie z.B. Formaldehyd unter vielen Nahmen vorkommt.
        Liebe Grüße,
        Kama

Leave a Reply

Your email address will not be published.