Aggressive Sulfate in Shampoo: Sodium Lauryl Sulfate & andere Tenside

Aggressive Sulfate in Shampoo, Duschgel & Co sind leider immer noch sehr verbreitet. Ich musste vor kurzem feststellen, dass man sie sogar in Waschlotionen für den Intimbereich findet. Andererseits gibt es immer mehr Verbraucher, die nach Alternativen für aggressive Tenside suchen. Vor allem in Produkten für kleine Kinder und bei Erwachsenen mit sensibler Haut haben scharfe Tenside einfach nichts zu suchen. Ich hoffe, dass ich mit diesem Post Euch ein wenig Sulfate-skeptisch machen kann 🙂 

aggressive sulfate shampoo

In diesem Beitrag versuche ich kurz und möglichst einfach darzustellen was Sulfate eigentlich sind, wie sie wirken und warum es sich lohnt auf diese Substanzen zu verzichten.

Aggressive Sulfate in Shampoo – Definition

Sulfate sind die Salze der Schwefelverbindungen. Sie werde in sehr vielen Lebensbereichen angewandt. Ob in Medizin, Landwirtschaft, Technik oder Haushalt: Sulfate sind überall breit vertreten.

Als waschaktive Substanzen findet man aggressive Sulfate auch in fast in jedem Shampoo, Dusch- oder Gesichtsgel. Obwohl wir es ständig benutzen wissen wir oft nicht was sich hinter dem Begriff „Sulfate“ versteckt. Ich habe mich erst vor etwa zwei Jahren mit diesem Thema beschäftigt und auch nur weil meine Kopfhaut immer wieder juckte.

In kosmetischen Produkten sorgen vor allem die SLS und SLES  für den vielen Schaum und die (zu) gründliche Reinigung. Kling erstmal gut hat aber auch eine Kehrseite. Diese günstigen, synthetischen Detergenten haben großes Irritationspotential. Als Folge wird die Haut und das Haar stark entfettet und ausgetrocknet!

Das größte Gefahr von Shampoos und Gels mit SLS und SLES bestehen – nach Meinung viele Experten – vor allem für kleine Kinder. 

[thb_notification]SULFATE im Überblick

Sulfate bilden eine Untergruppe von Tensiden (sog. anionische Tenside).

* Ammonium Lauryl Sulfate: natürlich, trotzdem aggressiv
* Sodium Laureth Sulfate (SLS): synthetisch & sehr aggressiv
* Sodium Lauryl Sulfate (SLeS): synthetisch & aggressiv
* MIPA-Laureth Sulfate: synthetisch & aggressiv
* Sodium Myreth Sulfate: synthetisch & aggressive
* Sodium Coco Sulfate: natürlich, aber nicht mild[/thb_notification]

Ammonium Lauryl Sulfat (ALS):

Gehört zu den sog. scharfen Tensiden und hat dementsprechend eine stark sanoll molke shampoo test und irritierende Wirkung. Weil dieses Sulfat einen natürliche Ursprung hat, wird es manchmal auch in Naturkosmetik eingesetzt.

Sodium Lauryl Sulfate (SLS):

Sodium Lauryl Sulfate ist das aggressivste von allen hier aufgelisteten Sulfaten. Es gehört zu den häufigsten Allergierauslösern und wirkt außerdem stark irritierend. Dass es überhaupt noch in Kosmetika eingesetzt wird, kann ich gar nicht nachvollziehen.  

Sodium Laureth Sulfate (SLeS):

Ein synthetisches Tensid. SLeS ist nicht ganz so aggressive wie Sodium Lauryl Sulfat, kann aber die Haut sehr stark austrocknen. Manche Shampoos (z.B. Aussie Shampoo) enthalten sowohl SLS als auch SLeS. Eine absolut unnötiger Chemiekeule, die die Kopfhaut und das Haar im besten Fall stark austrocknet.

MIPA-Laureth Sulfate (Monoethanolamine):

Dieses PEG-basierende Sulfat ist einerseits weniger aggressiv bzw. irritierend als SLS und SLeS, andererseits ist es – wie jeder PEG – krebsverdächtig. Außerdem gehört MIPA-LS zu den synthetischen Detergenten und ist daher für NK absolut nicht empfehlenswert.

Sodium Myreth Sulfate:

Ist ein synthetisches Tensid. Wirkt etwas milder als SLS und SLeS.

Sodium Coco Sulfat

Sodium Coco Sulfat ist nicht synthetisch hergestellt, sondern ausschließlich aus in Kokosfett vorkommenden Fettsäuren verestert (eine Kondensationsreaktion). Wie irritierend und aggressiv Sodium Coco Sulfat ist, kann man nur schwer beantworten. Manche behaupten es soll etwas milder und hautverträglicher als die oben genannte Tenside sein. Wer aber bei Codecheckinfo Sodium Coco Sulfate nachschaut, wird auf „rotes Licht“ stoßen. Was am Ende stimmt ist also ziemlich unklar.

Trotzdem findet man Sodium Coco Sulfat schon auf der zweite Stelle in fast allen Naturkosmetik-Shampoos!

Sulfatenfreie Shampoos & Duschgels

farfalla mildes shampooEine milde Art die Haut und die Haare zu waschen bedeutet, dass man nur Mittel verwendet, die die Lipidschicht der Haut nicht zerstören.

Da aggressive Sulfate in Shampoos immer öfter in die Kritik geraten, werden sie von Herstellern mit anderen Substanzen ersetzt. Leider oft mit ähnlich schädlicher Chemie wie z. B. PEGs. So ein Wechsel ist, meiner Meinung nach, ein reine Augenwischerei. Der Kunder hat es kapiert, dass Sulfate schädlich sind, also ersetzt man es kurzerhand mit einer anderen Substanz. Dass diese zwar tausend andere Nebenwirkungen mit sich bringt wird billigend in Kauf genommen, da noch niemand darüber redet und so die Verkäufe und Umsätze nicht gefährdet sind. Und schließlich zählt bei vielen Herstellern nur das. Um es ganz konkret zu formulieren: PEGs stehen im Verdacht die Haut für Schad- und Giftstoffe durchlässig machen zu können.

Glücklicherweise gibt es auch sehr gute Produkte, die auf Sulfate verzichten. Zu meinen absoluten Lieblingen gehören:

▶ Art Naturals Arganöl Feuchtigkeits-Shampoo 473 ml

▶AUBREY ORGANICS Honeysuckle (Geißblatt) Shampoo

▶ AUBREY ORGANICS Biotin Repair Shampoo 325ml

▶ FARFALLA Volume & Shine Frangipani-Inkanuss Shampoo

▶  KHADI Rose Hair Repair Shampoo 210ml

▶ WELEDA Hafer Aufbau-Shampoo

shampoo ohne aggressive sulfateFAZIT

  • Sulfate sind eine Untergruppe von Tensiden
  • Sulfate gehören zu den schärfste waschaktiven Substanzen
  • Sulfate entfetten und trocknen die Haut aus
  • Es gibt natürliche und synthetische Sulfate
  • Auch Naturkosmetik-Shampoos enthalten oft Sulfate,  vor allem das Sodium Coco Sulfate
  • Bei sulfatenfreien Shampoos sollte man auf PEGs achten, die sind nämlich keine gute Alternative.

11 Comments
  1. UND WAS HALTET IHR VON LOGONA??
    ich bin erschrocken über die tenside und das sodium coco sulfate ist doch auch nicht viel besser als sodiumlaureth sulfate, und ich wollte zu alverde benutzen.

    ich möchte so gerne bei einer serie bleiben. was soll ich nur nehmen???

    1. Hallo Pamela,

      keine Panik,
      Tenside sind in fast allen Shampoos und viele davon sind gut verträglich. Wenn deine Kopfhaut trocken ist und juckt würde ich auf Sulfate verzichten. Die Shampoos von Logona sind sulfatfrei, also kannst du ruhig zugreifen 🙂

  2. Liebe Kanilla,
    Vielen Dank für deinen Blog. Ich habe auch das ständige Kopf- und extreme Hautjucken an den Beinen von SLS. Bin auf ein Produkt von Wella umgestiegen, aber das Wahre ist es noch immer nicht. Ich werde die von euch vorgeschlagenen Tipps ausprobieren und bedanke mich herzlich!

    1. Hallo,

      danke dir auch, es freut mich, wenn ich helfen konnte 🙂
      Ich würde dir Naturkosmetik – vor allem von Sanoll und Khadi – empfehlen,
      falls du aber die nicht magst, probiere Duschgels und Shampoos von Insana Med oder Balea Med,
      die sind meisten besser als andere herkömmliche Marken,

      Liebe Grüße 🙂

  3. Hallo Kamila,
    ich bin erst vor ein paar Tagen auf deinen Blog gestoßen und finde ihn sehr interessant. Da ich in letzter Zeit starkes Jucken auf der Kopfhaut hatte, habe ich angefangen, mich stärker mit meinen Haaren zu beschäftigen. Genau wie du hab ich das Problem, dass meine Haare sehr trocken und strapaziert sind. Dummerweise habe ich aber gleichzeitig schnell fettenden Ansatz… Ich bin auch gerade dabei, auf silikonfreie Haarprodukte umzusteigen. Ich habe mich durch viele Beiträge von dir geklickt und schaue mal, wie ich mit deinen Tipps zurecht komme. Ich habe aber ein paar Fragen:
    a) Silikone und Sulfate sind ja schlecht für Haut und Haar…wenn beides nicht im Shampoo ist, ist aber meistens viel Alkohol drin, was deiner Aussage nach die Haare auch total austrocknet… ist dann nicht eigentlich jedes Shampoo irgendwie schlecht?
    b) Hast du durch die „richtige Pflege“ inzwischen butterweiches Haar bekommen?
    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass meine Haare einfach so gemacht sind, egal was ich tue… Ich habe sehr dickes Haar, und wenn ich sie lufttrocknen lasse, sind sie wellig. In den Längen stehen die Spitzen stark ab, jetzt weiß ich nicht, ob ich das abschneiden muss, oder ob es durch mehr Feuchtigkeit im Haar wieder besser wird. Ich lasse jetzt mal einen Splissschnitt machen und sehe dann weiter…
    Dein Blog gefällt mir aber sehr gut 🙂 Ich schaue mal, was ich mit deinen Tipps ändern kann.

    LG Jessica

    PS: Auf Codecheck wird Sodium Coco Sulfate als „eingeschränkt empfehlenswert“ geführt

  4. Da leider in sämtlichen Schampoos immer wieder Zeugs auftaucht, was nicht taugt und man ein Chemiestudium benötigt, um die ersetzten Substanzen mit dem neuen Müll vergleichen zu können, bin ich allen Ernstes Auf Wascherde (Rhassoul) und Aleppo Seife bzw. spezielle Haarwaschseife umgestiegen. Zur Pflege reines Arganöl und fertig. Meinen Haaren ging es nie besser und endlich bin ich nach inzwischen Jahrzehnten Suchen auch das blöde Kopfhautjucken los.
    Es braucht etwas Geduld und man muss rausfinden, welcher Überfettungsgrad für die eigenen Haare taugt, aber wenn man der ganze Mist mit Silikonen und sonstigem Kram draußen ist, gut. Nicht erschrecken, Alepposeife riecht sehr gewöhnungsbedürftig, aber der Geruch ist sofort weg nach dem Trocknen.

    1. Hallo Helene,
      von der Alepposeife habe ich noch nie was gehört, kling aber toll.
      Arganöl lieben meine Haare auch, gerade habe ich eine ganze Flasche davon aufgebraucht. Ich finde es auch genial als Gesichtspflege.

      LG 🙂

  5. Hallo, ich stelle schon seit einigen Jahren mein eigenes Honigshampoo her, mit Cocoglucosid als Tensid (rein pflanzlich und sehr mild) und natürlich ohne PEG, Nitrosaminen und Co., mit Honig zur Pflege der Haare. Habe nur positive Rückmeldungen unserer Beschenkten und der (wenigen) Kunden. habe mich auch intensiv mit potenziell gefährlichen Inhaltsstoffen in Kosmetika befasst. Auch Honigduschgel gibt es bei uns in eigener Herstellung. Mein Mann ist Imker und so setzen wir auf Naturkosmetik!

    1. hallo,
      dein eintrag ist ja schon einpaar tage her, aber stellst du immer noch dein honig-shampoo her?
      wenn ja, wieviel kostet es bei dir und in welchen Abpackungen gibt es das shampoo?

      liebe grüße doreen

  6. Hallo, ich bin auch vor ca. 2 Jahren auf Shampoo ohne Sulfate umgestiegen. Dass die Kopfhaut nicht mehr gejuckt hat und ich mich auch sonst umgewöhnt habe, hat zwar etwas gedauert, aber mittlerweile bin ich sehr zufrieden.

    Ich bin auch immer wieder entsetzt, in wievielen Produkten Sulfate enthalten sind und denke, dass sich leider viel zu wenig Leute darüber Gedanken machen!!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.